Menu

Freitag, 1. Mai 2020

Bienenschwarm

Bienenschwärme sind ein Naturschauspiel und dem natürlichen Vermehrungstrieb der Bienen geschuldet.

Auf den Laien wirken sie bedrohlich, da sie scheinbar unkoordiniert und lärmend in einer Wolke aus bis zu 20.000 Tieren um das Muttervolk herumfliegen. Aber wie kommt es dazu?

Je nachdem wie zeitig das Frühjahr mit milden Temperaturen startet, erreichen die Bienenvölker zwischen Mitte April bis Ende Mai eine Volksgröße, die ihre „Kinderstube“ zu klein werden lässt. Das Volk gerät in Schwarmstimmung und zieht sich mehrere Königinnen selber nach. Mit der Eiablage dauert es 8 Tage, bis die Königinnenzellen verdeckelt werden. Dies ist der Zeitpunkt, wo die alte Königin mit einem großen Teil des Volkes bei gutem Flugwetter die Beute verlässt, um sich eine neue Behausung zu suchen.

Dies geschieht meistens in den späten Vormittagsstunden. Zunächst sammeln sich die Bienen in einer Traube in unmittelbarer Nähe zum alten Nistplatz. Dabei befindet sich die Königin gut geschützt im Inneren der Traube. Nun werden Kundschafter ausgesandt, sogenannte Spurbienen, die eine neue Behausung suchen sollen. Dies kann bis zu mehrere Stunden dauern. In seltenen Fällen auch einige Tage. Ist so ein Nistplatz auserkoren, bricht die gesamte Traube zum neuen Wohnort auf.

Sie haben einen Bienenschwarm gesichtet?

Für einen Haus- oder Gartenbesitzer ist dies in der Regel eine ungewohnte Situation und erst einmal ist guter Rat teuer.

Was können Sie also tun? In erster Linie Ruhe bewahren!

Schauen Sie sich das beeindruckende Ereignis an. Sie werden nicht sehr oft die Gelegenheit dazu haben. Die Bienen sind in dieser Situation friedfertig und werden in der Regel nicht stechen. Warten Sie ab, bis sie sich in einer Traube niedergelassen haben. Sicher ist, dass sie sich von dort bald entfernen werden.

Möchten Sie diesen Zeitpunkt nicht abwarten, dann melden Sie sich mit einer E-Mail an die Adresse

bienenschwarm@wormser-imkerverein.de

Wenn es uns möglich ist, werden wir Ihnen zeitnah helfen und den Schwarm einfangen.

Sollten Sie einen Imker in Ihrer Nachbarschaft haben, dann fragen Sie erst dort nach. Vermutlich sind es seine Bienen, die das Weite gesucht haben. Er wird es Ihnen danken.

Schwarm einfangen

Die Entwicklung der  Bienenvölker befindet sich auf der Überholspur und damit stellen sich natürlich auch hier und dort Schwarmtendenzen ein. Der/die  ein oder andere von euch wird in den nächsten Wochen sicherlich wegen eines Schwarmes kontaktiert. Nun wird man bestimmt nicht unbedingt immer Zeit haben den Schwarm zu fangen.

Von daher möchte ich gerne eine WhatsApp Gruppe eröffnen, die für die Region potentielle Schwarmfänger*innen in Kontakt bringt und in dem Fall, dass man den Schwarm nicht einfangen kann, jeder die Möglichkeit hat, die Infos in die Gruppe zu geben, damit dann jemand anderes losziehen kann und der Schwarm nicht "verloren" geht.

Wichtig- die Regeln:

  • Die Gruppe dient ausschließlich dieser Thematik und nicht anderen spannenden Bienenthemen
  • Falls man die Eckadaten des zu fangendes Schwarmes in die Gruppe schreibt, am besten mit Kontaktdaten des "Anrufers", dann sollte derjenige, der sich angesprochen fühlt und sich auf den Weg macht, dies dann direkt auch in die Gruppe schreiben, damit der Schwarm als versorgt gewertet werden kann.

Damit dürfte es keine Missverständnisse und ein Chaos geben.

Wenn ihr Teil dieser Gruppe sein möchtet, schickt mir einfach eure Nummer.
Ich sichere  euch zu, dass ich eure Handynummer ausschließlich für diese Gruppe nutze

Im Namen des ganzen kommissarischen Vorstandes wünsche ich euch ein schönes Erste-Maiwochenende und volle Frühtrachthonigtöpfe!

Sebastian Besier


Beitrag erstellt am 1.05.2020 von Thomas Bugert
Beitrag geändert am 15.06.2021 von Thomas Bugert